mann_moechte_Kreditgespraech

Fit für das Kreditgespräch

Firmenkunden sind bei Banken beliebt und Firmenkredite gehören zum Kerngeschäft des Finanzmarktes. Allein im Jahr 2020 gewährten Finanzinstitute Unternehmen und Selbstständigen in Deutschland Kredit in Höhe von über 1.600 Milliarden Euro¹. Warum fühlen Sie sich dann in einem Kreditgespräch trotzdem wie auf dem Zahnarztstuhl? Der Antrag auf einen Unternehmerkredit verursacht nicht nur Ihnen eine Gänsehaut. Doch das muss nicht so sein. Mit ein bisschen Vorbereitung begegnen Sie Ihrer Bank mit Selbstvertrauen und auf Augenhöhe.

Quelle¹: Statista

Die Vorbereitung für eine erfolgreiche Finanzierung

Bevor Sie zum Kreditgespräch gehen, sollten Sie sich mit folgenden Punkten auseinandersetzen:

  1. Wie hoch ist die notwendige Darlehenssumme?
  2. Welche Belastung aus Zins und Tilgung kann Ihr Unternehmen tragen?
  3. Wie sieht es mit Ihrem Eigenkapital aus?
  4. Welche Unternehmenszahlen präsentieren Sie beim Kreditantrag?

Beratung erwünscht! Wer hilft beim Kreditgespräch?

Sie kennen Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung genau. Ihren Betrieb führen Sie mit sicherer Hand. Doch Kreditverhandlungen gehören nicht zu Ihrem Tagesgeschäft? In diesem Fall holen Sie sich einen starken Partner an die Seite. Welche Möglichkeiten gibt es?

  • Verschiedene Institutionen bieten Hilfe mit einem Kreditgespräch Leitfaden an. Dazu gehören die ISB Rheinland-Pfalz und die regionale IHK, die Checklisten bereitstellen. Rechtliche Bestimmungen begrenzen diese Hilfe, denn eine Beratung ist den Mitarbeitern häufig untersagt.
  • Eine weitere Option sind Firmenkreditvermittler. Sie haben bereits Banken an der Hand, von denen sie Provisionen erhalten. Ihr Hauptinteresse ist die schnelle Vermittlung, echte Beratung mit Mehrwert kommt dabei sehr kurz.
  • An Ihren Steuerberater wenden Sie sich für die Aufbereitung der Unternehmenszahlen, doch die Beratung in wirtschaftlichen Schieflagen, bei Investitionskrediten oder einem Gründungskredit gehört nicht zu seinem Fachgebiet.
  • Aus Zeitschriften oder Online-Ratgebern erfahren Sie, wie Sie bestimmte unternehmerische Probleme angehen und bekommen ebenfalls einen Kreditgespräch-Leitfaden an die Hand. Doch sind diese Informationen bestenfalls lückenhaft, denn die Artikel befassen sich nicht mit der individuellen Situation Ihres Betriebs.
  • Beratung und aktive Hilfestellung in Mannheim, Neustadt, Ludwigshafen, Heidelberg und Kaiserslautern erhalten Sie bei MasCon-Experts. Wir haben uns darauf spezialisiert, Unternehmen zu coachen, die mehr Liquidität und schnelle Hilfe für den Weiterbestand brauchen. Völlig bankenunabhängig sind wir nur für Sie und Ihr Unternehmen da.

Wie verhelfen wir Ihnen zu einem Unternehmerkredit?

Unser Team von MasCon-Experts rund um Cornelia Mast analysiert im ersten Schritt Ihre Betriebswirtschaftliche Auswertung (BWA), prüft Verträge und laufende Kredite und erstellt einen Liquiditätsstatus. Dadurch erhalten wir umgehend ein Bild von der Situation und greifen Ihnen kompetent unter die Arme: Gemeinsam entwickeln wir eine Finanzplanung für Investitionen und Projekte. Außerdem unterstützen wir Sie bei einer Gründung mit der Aufstellung eines Businessplans. Was, wenn Sie mit Liquiditätsproblemen kämpfen? Dann handeln Sie am besten sofort, um den Fortbestand und Ihre Existenz zu sichern. Eine Betrachtung der Unternehmenszahlen zeigt, wo dringender Handlungsbedarf besteht. Wir stellen eine Liquiditätsplanung für die nächsten Jahre auf und klären den Finanzierungsbedarf. Mit den so aufbereiteten Zahlen und einem cleveren Zukunftskonzept in der Hand überzeugen Sie Ihre Bank, Sie mit einem Firmenkredit zu unterstützen. Beim Kreditgespräch begleiten wir Sie selbstverständlich und untermauern Ihre Argumente. Wir helfen Ihnen, Ihr Unternehmen wieder auf Kurs zu bringen, Arbeitsplätze zu erhalten und strafrechtliche Konsequenzen zu vermeiden. Einen ersten Einblick gibt Ihnen unser Whitepaper „5 strafrechtlich relevante Pflichten von GmbH-Geschäftsführern“.

Warum sind wir Ihr idealer Partner?

Know-how ist unser Stichwort: Frau Mast hat unschätzbare Erfahrung sowohl im operativen als auch strategischen Bereich von Unternehmen auf fast allen Entscheidungsebenen gesammelt. Als ausgebildete Buchhalterin kennt sie sich mit Unternehmenszahlen und dem Controlling aus und als Sanierungsberaterin weiß sie die Ergebnisse einzuschätzen. Sie kennt die Schwierigkeiten, mit denen Geschäftsführer und Unternehmer konfrontiert werden, hat bereits zahlreichen Betrieben bei Projekten und Konzepten tatkräftig durch die Untiefen geführt und Banker kennen sie als zähe Verhandlungspartnerin. Gemeinsam mit Ihrem Team an Unternehmensberatern und Fachleuten bringt sie die Kompetenz ins Boot, die Ihr Unternehmen aus der Krise führt.

Was ist ein Firmenkredit?

Der Firmenkredit ist eine Finanzierung von Betriebsausgaben durch eine Bank und dient unterschiedlichen Zwecken: Betriebsmittel oder Löhne bezahlen, Aufträge vorfinanzieren, aus wirtschaftlichen Schwierigkeiten helfen, Immobilien anschaffen oder Investitionen tragen. Außerdem ist er oft für Gründer zusätzlich zum Eigenkapital unerlässlich. Den Unternehmer Kredit gibt es auch für Selbstständige, die allerdings häufig einen kleineren Finanzierungsbedarf und weniger Sicherheiten haben. Sie haben es dadurch schwerer, einen Bankkredit zu erhalten. Um ein Projekt oder einen finanziellen Engpass zu finanzieren, überzeugen Sie Ihre Bank mit Planzahlen und einem stimmigen Konzept. Dabei können Sie auch verschiedene Kreditarten miteinander kombinieren. Wir helfen Ihnen dabei, einen Plan und die Unternehmenszahlen bankgerecht zusammenzustellen.

Den richtigen Kredit auswählen

Je nach Verwendung kommen unterschiedliche Produkte aus dem Firmenkreditsegment für Sie infrage:

  • Investitionskredite: Diese Finanzierung ist für Anlage- und Betriebsvermögen gedacht und zeichnet sich durch eine hohe Darlehenssumme und lange Laufzeit aus. Der Staat stellt für manche Anschaffungen Fördermittel zur Verfügung. Sie können Investitionskredite ergänzen.
  • Gründerkredite: Gründer haben es schwerer, Banken von Ihrer Unternehmensidee zu überzeugen, da Ihnen noch Zahlen und Sicherheiten fehlen. Als Alternative zu einem Geschäfts Kredit stehen Ihnen ebenfalls Fördermittel und Gründerkredite der KfW zur Verfügung.
  • Immobilienkredite: Für den Bau oder Kauf einer Betriebsimmobilie sind die Immobilienkredite gedacht. Durch die Absicherung mit einem Grundpfandrecht ist es Banken möglich, günstige Konditionen anzubieten.
  • Kontokorrentkredit: Das ist eine Kreditlinie auf dem Firmenkonto, die es erlaubt, das Konto bei Liquiditätsengpässen kurzfristig zu überschreiten.

Es ist so weit! Das erwartet Sie beim Kreditgespräch

Ob Ihr Unternehmen einen Investitionskredit erhält, hängt von der Bonität, den Unternehmenszahlen und Ihrer Vision ab. Bereiten Sie sich daher gut vor, um sowohl Strategie als auch den Finanzplan erklären zu können. Ihr Betrieb steckt in Schwierigkeiten? Ein Geschäftskredit ist nicht unmöglich! Begründen Sie die schlechten Zahlen und zeigen Sie die geplanten Lösungen auf. Einige Unterlagen sollten Sie auf jeden Fall parat haben:

  • Businessplan – unerlässlich für eine Kreditverhandlung
  • Betriebswirtschaftliche Auswertung (BWA)
  • Steuerbescheide
  • Informationen zur Auftragslage
  • Verträge und laufende Kredite
  • Bilanzen
  • Liquiditätsplanung

Wir unterstützen Sie, wenn Sie Ihre Strategie planen, Zahlen zusammenstellen und begleiten Sie zum Banktermin. Mit der richtigen Vorbereitung und einem Kreditgespräch Leitfaden treten Sie der Herausforderung selbstsicher entgegen und haben die Überzeugungskraft, die zum Erfolg führt.

Investitionskredit – was muss Ihr Unternehmen bei der Finanzierung beachten?

Beim Kredit sollten Sie einige Begriffe und Besonderheiten kennen, um Kosten zu sparen und Planungssicherheit zu gewinnen:

  1. Zins: Die Höhe der Zinsen hängt sowohl von der Bonität als auch von Laufzeit, Sicherheiten und Tilgung ab. Variable Zinsen wie beim Kontokorrentkredit sind deutlich teurer als ein fester Zinssatz.
  2. Annuität: Bei einem Annuitätendarlehen zahlen Sie monatlich mit einem gleichbleibenden Betrag Zins und Tilgung zurück, wobei der Zinsanteil sinkt und der Tilgungsanteil steigt.
  3. Tilgungsdarlehen: Die Tilgung bleibt monatlich gleich, doch Sie bezahlen für den restlichen Darlehensbetrag weniger Zinsen. Dadurch sinkt Ihre monatliche Belastung stetig. Diese Darlehensform hat im Vergleich zum Annuitätendarlehen meist weniger Zinskosten, dafür zu Beginn eine höhere Monatsrate.
  4. Außerplanmäßige Tilgung: Eine vorzeitige Rückzahlung des Darlehens kostet eine Vorfälligkeitsentschädigung. Die Bank berechnet sie aus den entgangenen Zinseinnahmen.
  5. Tilgungsfreie Zeit: Vereinbaren Sie im Kreditvertrag einen Zeitrahmen, in dem Sie nur Zinszahlungen leisten. Das entspannt die Liquiditätssituation. Um die gewünschte Laufzeit nicht zu überschreiten, fallen die Tilgungen ab Tilgungsbeginn dann jedoch höher aus.
  6. Fälligkeit der Raten: Monatlich, vierteljährlich oder jährlich – welche Zahlungsweise kommt Ihrer betrieblichen Planung besser entgegen?
  7. Sicherheiten: Ohne Sicherheiten ist ein Kredit für Ihr Unternehmen teuer. Sie können der Bank Maschinen und Fahrzeuge, Grundpfandrechte, Wertpapiere, Forderungen und Bürgschaften als Absicherung anbieten.